Lässt das Internet unsere Innenstädte veröden?

Krank zu Hause sehe ich Sendungen im Fernsehen, die mir sonst aus Zeitmangel nicht auf den Bildschirm kommen würden, zum Beispiel MDR, Thüringen Journal, 2. Dezember 2014 19:00 Uhr, Innenstädte veröden zusehends. Ich erfahre, dass in Eisenach auf jeden Einwohner etwa 3,3 m² Ladenfläche kommen. Die Geschäfte befinden aber vor allem in Einkaufszentren am Rande und […]

Der Wert von Dingen

Es erscheint mit nicht mehr erstrebenswert, viele Dinge zu besitzen. Als ich noch in der DDR lebte, war es wichtig, bestimmte Dinge zu kaufen, wenn es sie zu kaufen gab. Wir stellten uns vor, dass es in der Bundesrepublik („Im Westen“ sagten wir) immer alles zu kaufen gibt und hielten das für Glück. Jetzt lebe […]

Ich backe Brot

Etwas Salz, Roggenmehl, Weizenmehl, etwas warmes Wasser und ein Würfel Hefe. Kosten der Zutaten: etwa 2,50 EUR. Rühren, ruhen lassen, noch ein bisschen ruhen lassen, backen. Es erstaunt mich immer wieder, wie einfach Lebensmittel hergestellt werden können. Warum habe ich das nicht als Kind gelernt?

Wenn genügend große Datenmengen vorliegen, werden sie missbraucht werden.

Man denkt sich ja so, dass eine Institution in einem demokratischen Staat, die besondere Privilegien genießt, was den Zugriff auf sensible Daten der Bürger angeht, besondere Sorgfalt walten lässt. Also zumindest ich dachte mir das so. Der NSA-Skandal zeigt immer mehr, dass es bei Geheimdiensten keine Selbstreinigung und keine geeigneten Kontrollmechanismen gibt. Ein weiteres aufgedecktes […]

Der Mann im Autokäfig

Als wir über die bucklige Asphaltpiste zum Friedhof des langezogenen Dorfes gingen, um historische Grabsteine zu sehen, fuhr eine seltsame Wagenkolonne langsam an uns vorbei. Unser Auftauchen hatte schon seit einer halben Stunde die Dorfhunde zu Höchstleistungen getrieben, aber jetzt steigerten sie sich zu waren Arien. Frauen mit weißen Kopftüchern traten vor die Türen, verschränkten […]

Öhrchen zählen

Der Titel stimmt nicht. Ich kann mich nicht erinnern, ob wir einen Namen dafür hatten. Wenn wir es doch irgendwie nannten, dann hieß es nicht „Öhrchen zählen“. Die Handgeste, bei der man Zeigefinger und Mittelfinger V-förmig aus der Faust abspreizt, nennt sich Victory-Zeichen. Wenn man die Hand hinter den Kopf von jemandem hält, so dass […]

Architektengemeinheiten

In dem Film „Die fabelhafte Welt der Amélie“ treibt die Hauptfigur einen hartherzigen Gemüseverkäufer in die Verzweiflung, indem sie in seiner Wohnung ein paar Kleinigkeiten nur einen Deut ändert. So tauscht sie seine Pantoffeln gegen ein nur eine Nummer kleineres Paar aus. Architekten haben auch so einen Humor. 1. Raumhohe Fenster sehen wirklich majestätisch aus. […]

Gewalt an Raul Krauthausen – Was kann man dagegen tun?

Es gibt Nachrichten, die brechen mir das Herz und lassen mich ratlos zurück. Ich hatte am 25. Mai die Ehre Raul Krauthausen, dem Organisator von wheelmap.org, den Zedlerpreis für Freies Wissen zu überreichen. Raul Krauthausen war mir schon vorher aus den Medien als Organisator von Pfandtastisch Helfen, Sozialhelden und Leidmedien ein Begriff. Raul Krauthausen hat […]

Miteinander Reden — der schwierige Teil der Kommunikation

Im April 2011 berichteten mehrere Medien über Manuel Segovia (damals 75) und Isidro Velazquez (damals 69), die letzten lebenden Sprecher einer Sprache namens Ayapaneco. Die Herren leben nur wenige hundert Meter voneinander entfernt in dem Dörfchen Ayapa, Tabasco, Mexico. Und sie wollen nicht miteinander reden. Ich weiß nicht, ob das immer noch so ist. Aber ich weiß, dass es Menschen […]