Öhrchen zählen

Öhrchen zählen

Winston Churchill zeigt das Victory-Zeichen. Public Domain.

Winston Churchill zeigt das Victory-Zeichen. Public Domain.

Der Titel stimmt nicht. Ich kann mich nicht erin­nern, ob wir einen Namen dafür hat­ten. Wenn wir es doch irgend­wie nann­ten, dann hieß es nicht Öhrchen zählen“.

Die Handgeste, bei der man Zeigefinger und Mittelfinger V‑förmig aus der Faust abspreizt, nennt sich Victory-Zeichen. Wenn man die Hand hin­ter den Kopf von jeman­dem hält, so dass nur die bei­den abge­spreiz­ten Finger über dem Kopf sicht­bar wer­den, kann man dies als Hasenohren inter­pre­tie­ren. Als ich in der fünf­ten Klasse war, war das in mei­ner Alterklasse ein belieb­ter Scherz. Es gibt meh­re­re Fotos von Klassenfahrten, auf denen jemand einen Satz Ohren zu viel hat. Und immer sind es Jungs, die die Finger hin­ter dem Kopf eines Mitschülers oder einer Mitschülerin hochhalten.

Die Person mit den zusätz­li­chen Ohren wur­de damit ein biss­chen lächer­lich gemacht. Ich wür­de es nicht Demütigung nen­nen. Dazu wur­de es nur bei Schülern, deren sozia­ler Status sowie­so gering war. Dann wur­den die Öhrchen den ande­ren Demütigungen hinzugefügt.

In unse­rer Klasse wur­de die Geste nach und nach ver­fei­nert. Die ers­te Änderung war, dass die abge­spreiz­ten Finger nicht mehr unter Spannung stan­den, son­dern läs­sig nach vor­ne gebo­gen waren. Dann kam das Zählen hin­zu. Die bei­den abste­hen­den Finger wur­den rhyth­misch nach unten gebo­gen. Je öfter das dem Scherzbold gelang, um so lus­ti­ger war es. So brauch­te es auch kei­ner Kamera mehr, um jeman­dem die Öhrchen zu ver­pas­sen. Man hat­te ja das Zählen.

Die- oder der­je­ni­ge, der die Öhrchen ange­zählt bekam, konn­te nur an der Reaktion der Umstehenden erken­nen, dass etwas Ungewöhnliches vor­ging. Irgendwie schau­ten einen die Mitschüler selt­sam an. Mit der Zeit lern­te man, in so einem Fall zuerst nach schräg hin­ten zu schau­en, ob da nicht ein Junge mit erho­be­nen Arm stand. Für den Zählenden war es wich­tig, dass das der oder die Veralberte irgend­wann die Attacke bemerk­te, ansons­ten ver­puff­te die Wirkung. Der Arm wur­de immer schwe­rer und das tri­um­phie­ren­de Lächeln immer ver­knif­fe­ner. Notfalls schubs­te der Zählende sein Opfer ein biss­chen, um ihn auf sei­ne Rolle hinzuweisen.

Das ist eine der schö­ne­ren Erinnerungen aus mei­ner Schulzeit.

Über den Autor

Sebastian Wallroth administrator