Kleine Statistik zur Einkommensgerechtigkeit in Deutschland

Auf der Website des Statistischen Bundesamtes Deutschlands bin ich auf die Zahlen zu Einkommen, Einnahmen und Ausgaben privater Haushalte nach dem monatlichen Haushaltsnettoeinkommen 2011 gestoßen.

Einkommen, Einnahmen und Ausgaben privater Haushalte nach dem monatlichen Haushaltsnettoeinkommen 2011. © Statistisches Bundesamt, Wiesbaden 2014
Einkommen, Einnahmen und Ausgaben privater Haushalte nach dem monatlichen Haushaltsnettoeinkommen 2011. © Statistisches Bundesamt, Wiesbaden 2014

Aus der Zeile “Hochgerechnete Haushalte (1 000)” entnehme ich die Anzahl der Haushalte für die in den Spalten angegeben Einkommensgruppen. Das ergibt folgendes Bild:

Haushalte nach Nettoeinkommen im Monat. CC-BY-SA-3.0 Sebastian Wallroth
Haushalte nach Nettoeinkommen im Monat. CC-BY-SA-3.0 Sebastian Wallroth

Die beiden Gruppen mit den niedrigsten Einkommen stellen über die Hälfte der Haushalte.

Der Zeile “Haushaltsnettoeinkommen” entnehme ich nun das durchschnittliche Einkommen für die Einkommensgruppen. Das multipliziere ich mit den Anzahlen der Haushalte. Somit ergibt sich folgendes interessante Bild.

Haushalte nach Nettoeinkommen im Monat - Anteil am Gesamteinkommen. CC-BY-SA-3.0 Sebastian Wallroth
Haushalte nach Nettoeinkommen im Monat – Anteil am Gesamteinkommen. CC-BY-SA-3.0 Sebastian Wallroth

Im deutlichen Gegensatz zur ersten Grafik stellen hier die Gruppen mit den höchsten Einkommen die Mehrheit der Haushalte.

Nicht nur, dass die Anzahl der Haushalte mit höheren Einkommen niedriger ist als die der Haushalte mit niedrigen Einkommen. Die Haushalte mit höheren Einkommen nehmen auch noch einen erheblich höheren Anteil am Gesamteinkommen ein.

Download (XLSX, 15KB)

2 Gedanken zu „Kleine Statistik zur Einkommensgerechtigkeit in Deutschland“

  1. Interessant ist ja auch, dass die “Einnahmen aus öffentlichen Transferzahlungen” (was auch immer das ist), bei den Haushalten mit über 5000 EUR Bruttoeinkommen am höchsten ist.

Kommentar verfassen