Ein Wikipedia Admin wechselt die Tonart

Ein Wikipedia Admin wechselt die Tonart

Daniel Voelsen schil­dert in theorieblog.de sei­ne Erfahrungen im Umgang mit Wikipedia-Neulingen. Der Wikipedia Admin ot, mit dem er zu tun hat­te, nutzt die Kommentarfuntion des Blogs, um ihm zu antworten.

Interessant ist, wie sie die Sprache von ot im Laufe der Diskussion grund­le­gend wandelt.

ot sagt:
28. Oktober 2010 um 08:33

Moin!

Die wiki­pe­dia wird tag­täg­lich von neu­en usern bespamt” mit web­links und lie­r­atur­hin­wei­sen. Um die spreu vom wei­zen zu tren­nen gibt es von der com­mu­ni­ty erstell­te richt­li­ni­en dazu – kann man, nein soll­te man sie mal lesen!

(…)

Was will Dmv2109? Will er sei­nen blog pro­mi­nent in der wiki­pe­dia ver­lin­ken (um ein höhe­res goog­le-rän­king zu errei­chen?) oder will er frei­es wis­sen för­dern. Z.B mit die­sen arti­kel (http://de.wikipedia.org/wiki/Liste_der_Professuren_der_politischen_Theorie_im_deutschsprachigen_Raum) in der wiki­pe­dia? Diese fra­ge hät­te ich ger­ne beantwortet.

(…)

Zum abschluss noch mal ein link: http://de.wikipedia.org/wiki/Wikipedia:Was_Wikipedia_nicht_ist

Wikipedia ist zb. kein web­link­ver­zeich­nis. Gruß ot

Nach einem sehr ver­kopf­ten, ver­schnör­kel­ten Kommentar fügt Markus“ ein PPS hin­zu und schreibt frech

Ich fra­ge mich immer auch, ob die­se teils theo­rie­ge­lei­te­ten Diskussion für nicht poli­tik­theo­re­tisch affi­ne Menschen unver­ständ­lich wirken.

Daraufhin ändern sich Satzbau, Rechtschreibung, Grammatik und Großschreibung von ot dramatisch.

ot sagt:
29. Oktober 2010 um 08:18

Moin!

@Markus Du schreibst: PPS. Ich fra­ge mich immer auch, ob die­se teils theo­rie­ge­lei­te­ten Diskussion für nicht poli­tik­theo­re­tisch affi­ne Menschen unver­ständ­lich wir­ken.“ Da mach dir mal bei mir kei­ne Sorgen. Auch ich habe den Strukturwandel der Öffentlichkeit von Habermas gele­sen – und ein wenig mehr über den aktu­el­len Wandel. Und ja, Politik habe ich auch stu­diert. Ich habe eher die Befürchtung, dass im Elfenbeinturm die Realität noch nicht so rich­tig ange­kom­men ist. Meine aktu­el­le Empfehlung wäre da mal Mauell Castells com­mu­ni­ca­ti­on power“ zu lesen oder von Ian Gilbert: Why Do I Need A Techer When I’ve Got Google?“ Innerhalb der Wikipedia emp­feh­le ich z.B. http://de.wikipedia.org/wiki/Benutzer:Fossa/Nebel.

Wie auch immer. Zum ober­fläch­li­chen Verständnis der Wikipedia an sich ist es lei­der not­wen­dig min­des­ten die Sichterrechte (ist gleich­zei­tig die Stimmberechtigung bei Wahlen oder Meinungsbildern) zu errei­chen (60 Tage ange­mel­det und 200/​300 edits – http://de.wikipedia.org/wiki/Wikipedia:Gesichtete_Versionen

(…)

Wikipedia ist ein hoch­re­fle­xi­ver Raum in dem der herr­schafts­freie Diskurs gelebt wird (mit dem Nachteil, dass auch Beleidigungen wg. der Anonymität schnel­ler über die Tastatur geht und die Diskussionen unend­lich wer­den [Donauturm]). Zum Bespiel die Regeln zu den hier ange­spro­chen Weblinks. Die inter­es­san­te Seite ist doch die Diskussionsseite zu den Richtlinien. Sie umfasst von der Menge her das x‑fache der eigent­li­chen Regelseite.

(…)

Da wir ja hier unter Politologen sind. Um die Wikipedia ken­nen zu ler­nen und zu ver­bes­sern. Streitet bit­te nicht mehr über die­sen dus­se­li­gen Weblink, son­dern wer­det aktiv. Ich fän­de es z.B gut, wenn der Artikel über Machiavelli end­lich lesens­wert wür­de. Gruß ot

Mir scheint, da ist ot aus dem Modus Frontschwein“ in den Modus Mensch“ gewechselt.

Über den Autor

Sebastian Wallroth administrator