Streitbare Liste von Anforderungen an Führungskräfte

Führungskräfte unter sich

  1. Zwischen Führungskräften herrscht immer ein gesunder Konkurrenzkampf.
  2. Führungskräfte bleiben bei einer Diskussion stets beim Thema.
  3. Führungskräfte vermeiden Konflikte untereinander.
  4. Führungskräfte halten sich an gemeinsame Absprachen.
  5. Führungskräfte sprechen freimütig über ihre persönlichen Gefühle.
  6. Führungskräfte legen bei Problemlösungen Wert auf eine gemeinsame Vorgehensweise.
  7. Führungskräfte verbalisieren wechselseitige Antipathien offen.
  8. Führungskräfte lassen jeden immer ausreden.
  9. Führungskräfte bringen freimütig zum Ausdruck, wenn sie sich gelangweilt oder gestört fühlen.
  10. Führungskräfte tauschen Informationen jederzeit offen aus.
  11. In einer Gruppe Führungskräfte gibt mal der ein, mal der andere den Ton an.

Pflichten einer Führungskraft

  1. Eine Führungskraft sieht im Mitarbeiter zunächst einen Menschen. Dieser wird von Gefühlen und seiner körperlichen und geistigen Verfassung beeinflusst und kann nicht jeden Tag gleich gut sein.
  2. Eine Führungskraft behält die generelle Fürsorgepflicht des Arbeitgebers im Auge. Eine Führungskraft fördert, dass das erworbenes Wissen und erworbene Fähigkeiten den Unternehmen erhalten bleiben und vertieft werden.
  3. Eine Führungskraft delegiert Verantwortung an Mitarbeiter und unterbindet jede Art von Drückebergerei durch Rückdelegation.
  4. Eine Führungskraft informiert die Mitarbeiter regelmäßig über Sachverhalte, die diese zur Erfüllung ihrer Aufgaben benötigen und kontrolliert die Einhaltung gesetzter Ziele.
  5. Eine Führungskraft gibt den Mitarbeitern durch knapp gehaltene Vorgaben eigene Entscheidungsspielräume, lässt aber durch geeignete Kontrollen Missbrauch nicht zu.
  6. Eine Führungskraft akzeptiert – wenn möglich – Entscheidungen von Mitarbeitern in deren Verantwortungsbereich, auch wenn diese in ihren Augen ausnahmsweise falsch sein sollten.
  7. Eine Führungskraft stellt Mitarbeiter nicht vor deren Kollegen bloß, weil dies nachhaltig die Motivation zerstört und das Vertrauensverhältnis trübt.
  8. Eine Führungskraft spart nicht mit Lob, wenn Arbeit geleistet wurde.
  9. Eine Führungskraft unterrichtet Mitarbeiter über Gründe für bedeutsame Entscheidungen.
  10. Eine Führungskraft hat keine Günstlinge.

Fehler, die eine Führungskraft vermeiden muss

  1. Eine Führungskraft findet Zeit zum Nachdenken, weil sie sich nicht in Routinearbeit verstrickt, für deren Erledigung es eigene Fachbereiche gibt.
  2. Eine Führungskraft nicht zieht sich hobbymäßig auf Spielecken auf Grund persönlichen Interesses zurück. Dadurch würde sie ihre Führungsaufgaben vernachlässigen.
  3. Eine Führungskraft wälzt Aufgaben, die wegen ihrer übergreifenden Bedeutung in die eigene alleinige Entscheidungskompetenz fallen, nicht auf Mitarbeiter ab.
  4. Eine Führungskraft schiebt notwendige Entscheidungen nicht hinaus, weil sie sich über die eigentlichen Ziele des Unternehmens nicht im Klaren ist oder nicht weiß, wie anstehende Probleme gelöst werden können.
  5. Eine Führungskraft würgt kreatives Mitdenken von Mitarbeitern nicht ab. Dadurch würde sie sich der Chance auf Verbesserungsvorschläge berauben.
  6. Eine Führungskraft übt keine Kritik an Mitarbeitern vor Dritten und reagiert auf Vorschläge von Mitarbeitern nicht mit Ironie oder Spott.

Ein Gedanke zu „Streitbare Liste von Anforderungen an Führungskräfte“

  1. Hallo,

    das ist ein interessanter Artikel. Ich finde die Gegenüberstellung der verschiedenen Anforderungen sehr gut. Obwohl dieser Artikel von 2009 ist, ist er doch immer noch gültig.

    Viele Grüße
    Michael

Kommentar verfassen