Unbestätigte Meldungen aus der Bizetstraße in Berlin-Weißensee

Unbestätigte Meldungen aus der Bizetstraße in Berlin-Weißensee

Ich berei­te der­zeit ins­ten­siv einen Beitrag vor, der eini­ges an Recherche erfor­dert. Um dar­auf neu­gie­rig zu machen, set­ze ich hier­mit fol­gen­de Gerüchte in die Welt.

Unbestätigte Meldung I

In der Bizetstraße in Berlin-Weißensee ist seit der ver­gan­ge­nen Woche eine ver­mehr­te Ansiedlung unse­riö­ser Röntgenpraxen zu beob­ach­ten. Diese stel­len ein­fach nachts die Patienten ans Fenster und foto­gra­fie­ren sie mit han­dels­üb­li­chen Digitalkameras.

Unbestägte Meldung II

In der Bizetstraße in Berlin-Weißensee ist es in der ver­gan­ge­nen Woche bei­na­he zu einer Katastrophe gekom­men, da die Piloten eines Verkehrsflugzeuges die Beleuchtung der Bizetstraße mit der Beleuchtung des Rollfeldes des Flughafens Otto Lilienthal in Berlin-Tegel verwechselten.

Unbestätigte Meldung III

In der Bizetstraße in Berlin-Weißensee sam­meln sich seit der ver­gan­ge­nen Woche näch­tens bett­flüch­ti­ge biblio­phi­le Senioren zu Leserunden. Das Rote Kreuz schenkt Tee aus, damit sich die Damen und Herren nicht verkühlen.

Unbestätigte Meldung IV

Zilpzalp (Phylloscopus collybita). Foto: Andreas Trepte, www.photo-natur.de, CC-BY-SA-2.5 via Wikimedia Commons

Zilpzalp (Phylloscopus col­ly­bi­ta). Foto: Andreas Trepte, www.photo-natur.de, CC-BY-SA2.5 via Wikimedia Commons

Seit der ver­gan­ge­nen Woche beob­ach­ten Ornithologen nörd­lich Berlins eine dra­ma­ti­sche Veränderung der Vogelzuglinien. In gro­ßen Schwärmen auf der Isle of Man ein­fal­len­de Zugvögel wur­den anhand der Beringung als aus Italien wie­der­keh­ren­de nord­ost­si­bi­ri­sche Zilzalps iden­ti­fi­ziert. Die Fachleute füh­ren das auf eine natur­ka­ta­stro­phen­ar­ti­ge Veränderung der nächt­li­chen Lichtverhältnisse im Bereich der Bizetstraße in Berlin-Weißensee zurück.

Unbestätigte Meldung V

Seit der ver­gan­ge­nen Woche ist in den Baumärkten rund um die Bizetstraße in Berlin-Weißensee ein Ausverkauf von Solarpanelen zu beob­ach­ten. Gleichzeitig kommt es zu mas­sen­haf­ten Kündigungen bei den ört­li­chen Stromversorgern. Zu einem Zusammenhang zwi­schen die­sen bei­den Phänomenen woll­te sich ein Vertreter der Energiewirtschaft der­zeit nicht äußern.

Über den Autor

Sebastian Wallroth administrator