real68erBlogschau 2013/KW53

Der ChannelPartner-Querschläger freut sich über die Insolvenz von getgoods, denn

Sterbende Innenstädte, Fachgeschäfte, die schließen, und die Folgen für das wirtschaftliche Umfeld unserer Gemeinden haben wir letztendlich den Internetverkäufern zu verdanken.

Just in meinem letzten Blogpost hatte ich mich laut gefragt: Lässt das Internet unsere Innenstädte veröden? Ich glaube das nicht. – Wie das so bei mir ist, mäanderten meine Gedanken noch ein wenig weiter und ich frage mich: Warum sollten nur Einzelhandelsgeschäfte die Innenstädte beleben können? Was ist mit Platzkonzerten, öffentlichen Diskussionen, Spazierengehen? – Und Schadenfreude halte ich wegen der auf der Strecke bleibenden Werktätigen nicht angebracht, wenn wildgewordene getgoods-Kapitalisten vor die Wand rennen.

Ein Urteil des Oberlandesgerichts Stuttgart stellt fest: Wikimedia haftet wie ein Host-Provider. Die Wikimedia Foundation feiert das als Sieg, da die Wikimedia Foundation für Deutschland nicht proaktiv nach illegalen oder falschen Inhalten in seinen Projekten (vor allem der Wikipedia) suchen muss.

Was ich für schlecht daran halte: Wieso ist ein deutsches Gericht für Inhalte in der Wikipedia zuständig? Wie will die Wikimedia Foundation zu befürchtende Anordnungen deutscher Gerichte zu Änderungen in Wikipedia-Texten gegen freiwillige Autoren durchsetzen? Wer soll die Änderungen vornehmen, wenn sie zuhauf kommen?

WikiCon ist das Treffen der deutschsprachigen Mitwirkenden an der Wikipedia und anderen Wikimedia-Projekten. Neben erfreulich zahlreichen Meldungen zur Veranstaltung hat Thomas Block in der Südwest Presse einen ausgewogenen Artikel geschrieben: Wikipedia: Gute Texte, mäßige Umgangsformen.

“Zeugs” heißt das immer empfehlenswerte Linkpotpourri des Blogs “USA Erklärt” von Scot. W. Stevenson. Sogar sein Impressum ist lesenswert.

Overdrive Interactive stellt ein PDF mit einem riesigen Batzen Links zum Thema Social Media zur Verfügung. Englisch-lastig, aber hey – never look a gift horse in the mouth.

Denny Vrandečić, der ehemalige Chefentwickler von Wikidata ist zu Google gewechselt. In einem Interview mit Gerard Meijssen gibt er interessante Einblicke in seine Denkweise und erklärt seinen neuen Jobtitle “Ontologist”.

Janette Sadik-Khan, Street Comissioner in New York City seit 2007, erklärt in diesem Video, wie mit Rapid Prototyping in ihrer Stadt in den letzten Jahren viele Straßen verändert wurden.

2 Gedanken zu „real68erBlogschau 2013/KW53“

Kommentar verfassen