Thüringer Handwerker, Bundesarchiv, Bild 183-48204-0003 / Blumenthal / CC-BY-SA

Ich packe meinen Koffer und nehme mit …

… eine dicke Jacke.

Thüringer Handwerker, Bundesarchiv, Bild 183-48204-0003 / Blumenthal / <a href="https://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/de/deed.de">CC-BY-SA</a>
Thüringer Handwerker, Bundesarchiv, Bild 183-48204-0003 / Blumenthal / CC-BY-SA

Ich fliege am Freitag zur neunten Wikimania 2013 nach Hongkong. Dort herrschen tagsüber ähnliche Temperaturen wie zur Zeit in Deutschland also 30°C-35°C. Nachts fällt die Temperatur leider nur auf 27°C, nicht auf 17°C wie in Deutschland. Die Luftfeuchtigkeit ist auch ungleich höher. Außerdem kann es ergiebige Regenfälle sowie Taifune geben. Freilich ohne das die Temperaturen sinken würde.

Wie ich den von den überaus freundlichen Gastgebern zusammengetragenen Hinweisen entnehme, ist es in Hongkong üblich, die Klimaanlagen voll aufzudrehen, so dass 20°C Temperaturunterschied zwischen draußen und drinnen herrschen können. Darum soll ich eine dicke Jacke ins schwülwarme Hongkong mitbringen.

Ick freu mir.

Kommentar verfassen