real68ers Blogschau 2013/​KW29

real68ers Blogschau 2013/​KW29

1. In einem Artikel auf golem.de haben Jörg Thoma und Hanno Böck zusam­men­ge­tra­gen, wie man sei­ne Online-Privatsphäre schüt­zen kann. Fazit: Ein voll­stän­di­ger Schutz ist nicht mög­lich. Bei Mails kann man zwar den Inhalt ver­ber­gen, aber die Geheimdienste sind sowie­so viel mehr dar­an inter­es­siert mit wem man kom­mu­ni­ziert, als wor­über. Dagegen hilft nur, ganz vie­le Accounts zu benut­zen. Aber eigent­lich soll­ten wir uns nicht ange­strengt ver­ste­cken müs­sen – der Staat soll­te unser im Grundgesetz ver­an­ker­tes Recht auf Privatsphäre schüt­zen. Trotzdem eine schö­ne Sammlung und eine gute Zusammenfassung zum Thema.

2. Die Initiative Nachrichten Nachrichtenaufklärung (INA) macht nach dem Vorbild des US-ame­ri­ka­ni­schen Project Censored auf wich­ti­ge Nachrichten und Themen auf­merk­sam, die in den Medien nicht genü­gend berück­sich­tigt wur­den. Sie hat in ihrem Blog Der blin­de Fleck“ eine TOP 10 der igno­rier­ten Themen für 2013 ver­öf­fent­licht. Auf Platz 10: Die Polizei darf geneh­mig­te Demonstration vor Ort nicht mehr ein­fach ver­bie­ten. Auf Platz 4: Au-Pair-Mädchen in Deutschland ste­hen nicht mehr unter Schutz und Kontrolle des Staates und wur­den so Freiwild für unse­riö­se Agenturen.

3. Markus Franz weist im Hamburger Wahlbeobachter dar­auf hin, dass die bestehen­den Wikipedia-Relevanzkriterien für natio­na­le Politiker wegen der her­aus­ra­gen­den Bedeutung der Online-Enzyklopädie als Informationsmedium im Wahlkampf über­ar­bei­tet wer­den müssen.

4. Mathias Schindler ver­weist auf silicon.de auf eine Studie des Code-Analyse-Spezialisten Black Duck Software, in der behaup­tet wird, dass von 1.000.000 unter­such­ten Open Source-Projekten 400.000 kei­ne oder eine unkla­re Lizenz haben und dar­um nicht unein­ge­schränkt genutzt wer­den können.

5. Jens Best hat sich eine Ausgabe der BILD-Zeitung vor­ge­nom­men und einen herr­li­chen Verriss geschrie­ben. Er hat mir erzählt, dass die­ser Artikel unter der ent­hem­men­den Wirkung von Alkohol ent­stan­den ist – eine erstaun­li­che Parallele zum eben­so erfolg­rei­chen Artikel über das Englisch-Lernen mit Hilfe von TV-Serien von Sebastian Küpers.

Über den Autor

Sebastian Wallroth administrator