Liste der unabhängigen Bestandteile dessen, was als Wikipedia bezeichnet wird. #wikipedia #wikimedia #mediawiki

Merke: Mediawiki ist die Wiki-Software, die ursprüngliche für die Enzyklopädie Wikipedia entwickelt wurde, Wikimedia ist die Organisation, die ursprünglich zur Unterstützung und Förderung der Enzyklopädie Wikipedia gegründet wurde.

Erste Ursache der Krise

Die gegenwärtige Krise geht meines Erachtens zum einen darauf zurück, dass auch die direkt Beteiligten kaum zwischen den einzelnen Bestandteilen unterscheiden.

  • Der Wikimedia-Verein zur Kollaboration bevorzugt die Mediawiki-Software ein und öffnet sich erst unter dem neuen Vorstand zögerlich Sozialen Netzwerken, Micro-Blogging-Diensten, Video- und Audio-Streams und -Konferenzen.
  • Die Mediawiki-Software wird schon länger für die unterschiedlichsten Zwecke eingesetzt; zum Beispiel für FAQs oder die kollaborative Erstellung von Handbüchern. Trotzdem wird sie von vielen nur als Enzyklopädie-Software gesehen.
  • Der Wikimedia-Verein wird immer wieder fälschlich als Eigentümer der Wikipedia-Enzyklopädie angesehen.

Zweite Ursache der Krise

Zum anderen sehen viele, die sich mit der Wikipedia beschäftigen, welches ungeheure Potenzial in der Möglichkeit der kollektiven Zusammenarbeiten von Tausenden steckt.

Was ist die Wikipedia?

Die Wikipedia ist ein Projekt zum Aufbau einer Enzyklopädie.

Was ist die Wikipedia nicht?

Die Wikipedia ist kein Projekt zur Sammlung des Wissens der Welt.

Was ist eine Enzyklopädie?

Unter Enzyklopädie versteht man heute ein enzyklopädisches Lexikon. Ein Lexikon ist ein Nachschlagewerk mit Sachinformationen.

Was ist relevant?

Wissen oder Informationen kennen keine Relevanz. Relevanz entsteht aus dem In-Beziehung-Setzen von Wissen oder Informationen mit einem Projekt. Die Administratoren löschen Artikel in der Wikipedia, weil sie für eine Enzyklopädie irrelevant sind. Darum auch die Distanz zum Beispiel zu Facebook oder Twitter – diese Netzwerke sind für Enzyklopädisten irrelevant.

Ausblick

Vielleicht führt die Trennung von Enzyklopädie, Wiki-Software und Verein und die Etablierung eines Projektes zur Sammlung des Wissens der Welt aus der Krise.

  • Die Community, die die Enzyklopädie aufbaut, sollte sich viel stärker anderen Kollaborations-Werkzeugen öffnen.
  • Der Verein sollte die Förderung freien Wissens in den Vordergrund stellen und die Enzyklopädie als eines unter vielen Projekten kommunizieren. (Zunächst gern auch als primus inter pares)
  • Es wäre spannend, ob man die Inhalte aus der Enzyklopädie und die Inhalte aus den weit verstreuten Spezial-Wikis zusammenführen und daraus eine dauerhaft wachsende umfassende Wissensansammlung schaffen kann. Ideen zur Umsetzung gibt es bereits.

Kommentar verfassen