Live Blog vom Wiki Loves Monuments 2015 Kickoff in Wiesbaden

Schloss Biebrich. Foto: Sebastian Wallroth. CC-BY-3.0
Schloss Biebrich. Foto: Sebastian Wallroth. CC-BY-3.0

Am 20. März fand im Schloss Biebrich in Wiesbaden das Kickoff Meeting für den Wettbewerb Wiki Loves Monuments statt. Dies sind meine ungefilterten Notizen von der Tagung.

Meinungen zum gestrigen Gespräch mit dem Landesamt für Denkmalpflege Hessen

  • sehr aufgeschlossen, wenn auch im Detail zurückhaltend
  • das Amt erwartet von unserer Seite Vorleistungen, bevor man sich auf Projekte einlässt
  • wenig Initiative von deren Seite
  • positive Grundeinstellung von Amtsseite
  • für ein Amt grandiose Offenheit
  • es hat sogar mindestens eine konkrete Zusage gegeben
  • gut war, dass der Justitiar dem Projekt positiv gegenübersteht
  • die Ämter haben Angst vor Klagen, zum Beispiel von Hauseigentümern, weil es nun neben der amtlichen Liste eine Liste in der Wikipedia gibt
  • wir haben eine typische Behörde erlebt
  • es haben sich viele Möglichkeiten eröffnet, wir müssen dranbleiben
  • durch den persönlichen Kontakt war viel möglich, was am Telefon sonst nicht erreicht werden kann
  • Amt ist auch bereit, sich finanziell zu beteiligen, das braucht aber viele Monate Vorlauf
  • Amt hat Denkmallisten als Ausdruck angeboten
  • Hessen könnte Pilotprojekt werden
  • Landesamt interessiert daran, welche Kontakte die Wikipedia zu anderen Landesämtern haben

Rückblick auf vier Jahre Wiki Loves Monuments – Lessons learned

  • Bildbeschreibungen mindestens in Deutsch und Englisch
  • Bücher als Preise sind sehr gut angekommen
  • Denkmäler ohne Koordinaten sind teilweise schwer zu finden
  • Jurysitzung
    • zentral in Deutschland wegen Reisezeiten
    • Ausstattung planen, damit (Rechner, Beamer, Monitor, Software)
    • Jury, Jurysitzungsdatum und -ort sehr früh festlegen
  • Kriterien für Wettbewerb festlegen und kommunizieren
  • Uploads schon während des Wettbewerbzeitraums pflegen
  • es gab immer wieder den Wunsch, dass der Upload auf Commons viel, viel einfacher wird
  • wir brauchen mehr Öffentlichkeitsarbeit

Nachnutzung der Bilder ermöglichen, Teilnehmer gewinnen und ermuntern

Wünsche der Tagungsteilnehmer an Wiki Loves Monuments

  • jedes Denkmal soll mindestens ein Foto auf Commons haben
  • alle Denkmale sollen in Denkmallisten in der Wikipedia erfasst sein
  • es sollten mehr qualitativ hochwertige Bilder hochgeladen werden, was auch immer das heißt
  • es sollte mehr Öffentlichkeitsarbeit geben

Fazit: drei Hauptrichtungen

  • vollständig bebilderte Denkmallisten
  • vollständige Informationen zu den einzelnen Denkmalen
  • möglichst viele Fotos

 Pause

  • Schloss Biebrich. Foto: Sebastian Wallroth, CC-BY-3.0
    Schloss Biebrich. Foto: Sebastian Wallroth, CC-BY-3.0

    in Schloss Biebrich gibt es nur 10 bis 14 Termin im Jahr, an denen das einliegende Standesamt genutzt werden kann; entsprechend groß ist der Andrang; im Schlosshof bildeten sich kleine Haufen von Hochzeitsgesellschaften.

Zeile und Grundphilosophie von Wiki Loves Monuments 2015

  • mehr Artikel mit Fotos
  • mehr Fotos mit Beschreibungen
  • mehr Fotos mit Kategorisierung
  • mehr Partner

Projektideen

  • Orga
  • Zusammenarbeit mit Landesdenkmalämtern
  • Generierung von Denkmallisten
  • Fototouren
  • Kalender erstellen
  • Upload-Prozess vereinfachen

Wünsche an die Geschäftsstelle von Wikimedia Deutschland

  • Statistische Auswertung des Wettbewerbs
  • Infografiker bereit stellen
  • Programmierer für Commonsuploads bereit stellen
  • Pressebüro betreiben

Zeitplanung, Etappen und Meilensteine

Es gibt in Deutschland etwa 900.000 Baudenkmale.

  • laaaange Diskussion zum alten und zum neuen Flyer, professionelle Öffentlichkeitsarbeit und das, was man selber machen kann
  • zum Beispiel mit lokalen Zeitungen zusammenarbeiten; das passt auch gut in’s Sommerloch
  • alle braindumpen in ein Etherpad

Führung durch das Biebricher Schloss

  • die ehrenamtliche Schlossführerin ist eine waschechte Biebricherin mit Haaren auf Zähnen
  • Innenfotos dürfen nicht für kommerzielle Zwecke verwendet werden (trotzdem knipsen alle)

Jury und Preise

  • es müsste mehr Preise als nur für die zehn Gewinner geben
  • Teilnahme am Wettbewerb sollte per se gewürdigt werden
  • nicht nur Fotografen sollten Preise erhalten

Die Sitzung wird unter den Freien Himmel vertagt, da das Schloss schließt.

– Ende –

Welches ist meine schönere Seite?

Halbbrüder. Vorlage: http://www.fotografa.de/ Alle Rechte vorbehalten.
Halbbrüder. Vorlage: fotografa.de Alle Rechte vorbehalten.

Wir sind ja sehr fixiert auf Gesichter. Darum werden zum Beispiel in der Tierfotografie oft Tiergesichter gezeigt, obwohl man Zebras viel leichter an der Fellzeichnung unterscheiden könnte.

Wenn man sich ein bisschen mit Gesichtern beschäftigt, fällt auf wie faszinierend unterschiedlich linke und rechte Gesichtshälfte von Menschen sein können. Der Fotograf Alex John Beck hat Gesichter möglichst frontal und gleichmäßig ausgeleuchtet fotografiert, die Bilder halbiert und Gesichter aus linker und linker und rechter und rechter Gesichtshälfte zusammengefügt. Herausgekommen sind Doppelportraits, die sich nie völlig gleichen, aber immer von irritierender Ähnlichkeit sind. Detailverliebt hat das in einem schönen Blogbeitrag aufbereitet.

Das Projekt hat mich gereizt, das auch mit einem Bild von mir zu machen. Trotzdem ich keine Vorlage habe, die wirklich frontal aufgenommen wurde, ist ein surreales Ergebnis herausgekommen.