Wahre Schönheit kommt von innen oder Mona und die Mülltonne

Wahre Schönheit kommt von innen oder Mona und die Mülltonne

Neulich dis­ku­tier­te ich Museumsleuten über das Freigeben digi­ta­ler Kopien von Sammlungsstücken. Ein Argument gegen die Freigabe lau­te­te, dass dann bald die Kunswerke auf Kaffeetassen pran­gen wür­den. Damit wäre die Würde der Kunstwerke zerstört.

Seht Euch das an.

Mona Lisa auf einer Mülltonne in Arras, Frankreich. Foto: Dave Hamster, CC-BY 2.0

Mona Lisa auf einer Mülltonne in Arras, Frankreich. Foto: Dave Hamster, CC-BY 2.0

Würdigt diese Wiedergabe das Bild der Mona Lisa herab?

Ich kon­fron­tie­re die Mona Lisa-Tonne mit einem Gegenbeispiel. Auf einer Mülltonne in Jerewan, Armenien klebt das Foto des Aserbaidschaners Ramil Səfərov. Dieser erschlug wäh­rend eines NATO-Programms in Ungarn den schla­fen­den arme­ni­schen Programmteilnehmer Gurgen Markarjan mit einer Axt.

Foto des Ramil Səfərov auf einem Müllcontainer in Jerewan, Armenien. Foto: HovoYerevan, CC-BY-SA-2.0

Foto des Ramil Səfərov auf einem Müllcontainer in Jerewan, Armenien. Der Aserbaidschane Ramil Səfərov ermor­de­te wäh­rend eines NATO-Programms in Ungarn den schla­fen­den arme­ni­schen Programmteilnehmer Gurgen Markarjan. Foto: HovoYerevan, CC-BY-SA2.0

In die­sem Fall dient das Anbringen des Fotos ein­deu­tig der Herabwürdigung der dar­ge­stell­ten Person. Soll das Anbringen einer Wiedergabe des Bildes der Mona Lisa an der Mülltonne die Mona Lisa in die­sem Sinne herabwürdigen?

Ein ande­res Beispiel. Während des Tulpenfestes in Bowral, Australien wur­de die­se Mülltonne mit einer Abbildung von Tulpenblüten versehen.

Mülltonne mit Tulpen-Motiv während des Tulpenfestes in Bowral, Australien. Foto: Richard Taylor CC-BY-2.0

Mülltonne mit Tulpen-Motiv wäh­rend des Tulpenfestes in Bowral, Australien. Foto: Richard Taylor CC-BY2.0

Die posi­ti­ve Darstellung der Tulpen lässt mit Sicherheit dar­auf schlie­ßen, das die Verwendung einer Mülltonne als Bildträger nicht der Herabwürdigung von Tulpen oder des Tulpenfestes die­nen soll. Die bild­li­che Darstellung der Tulpen auf der Mülltonne zeugt von der Wahrnehmung der Mülltonne als einem selbst­ver­ständ­li­chen Gegenstand des öffent­li­chen Raumes und nicht als Schandmal oder Pranger. Der trotz­dem vor­han­de­ne nega­ti­ve Status der Mülltonne wird ins Positive trans­por­tiert, ohne dass das Motiv dar­an Schaden nimmt.

Entspannt Euch liebe Museumsleute

Die Wiedergabe Eure unzwei­fel­haft wert­vol­len Schätze auf Kaffeetassen wird ihnen so wenig anha­ben kön­nen, wie die Darstellung der Mona Lisa oder Tulpen auf Mülltonnen.

Über den Autor

Sebastian Wallroth administrator